Zum Hauptinhalt springen

Offizieller Support für Magento 1.9 endet im Juni 2020

Angebot anfordern

Persönliche Daten
Unverbindliches Angebot für...
Zusatzinfos / Wünsche

Mit dem Absenden dieses Formulars gebe ich mein Einverständnis, dass die oben genannten personenbezogenen Daten zur Bearbeitung meiner Kontaktanfrage gespeichert werden. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Mit einem Stern (*) markierte Felder müssen ausgefüllt werden!

Wir kennen  das Problem von Produkten aus dem täglichen Leben (z.B. Smartphones, Drucker, …):
der Hersteller stellt den Support ein oder es gibt keine Ersatzteile mehr.
Für Magento 1 ist im Juni 2020 das "End of Life" erreicht.
Die Version 1.9.4.5. wird somit die letzte offizielle Version sein.

End of Life

Was heißt das?

Mit dem "End of Life" endet der Support des Herstellers. Ab Juni 2020 gibt es keine offiziellen Sicherheitsupdates mehr für Magento 1. Die Software funktioniert nach dem "End of Life" natürlich weiter und der Shop kann auch weiter betrieben werden. Als Shopbetreiber ist man nun selbst verantwortlich, Vorkehrungen für Hackangriffe zu treffen und gesetzliche Sorgfaltspflichten zu erfüllen. Je weiter der "End of Life" überschritten wird, desto schwieriger wird es das System weiterhin sicher zu halten. Auch Drittanbieter von Plugins wie z.B. Paymentanbieter stellen den Support Ihrer Plugins ein. Wurde der Shop in der Vergangenheit bereits einmal gehackt, kündigen die Kreditkartenanbieter auch gerne mal den Paymentvertrag – und das oft mit einer sehr kurzen Kündigungsfrist. Wir empfehlen einen Umstieg auf Magento 2 oder Shopware – und das muss geplant werden.

Planen Sie den Umstieg rechtzeitig

Magento 2 ist kein Update – Magento 2 ist eine neue Software!
Eine Portierung auf Magento 2 oder ein alternatives Shopsystem wie Shopware heißt Zeit und Geld zu investieren.
Die Portierung größerer Onlineshops kann viele Monate dauern und darum ist eine perfekte Planung Voraussetzung.

Es stellt sich meist folgende Frage:
Kann ich mein Design (Template) weiter verwenden?

Das Design findet sich im verwendeten Theme wieder. Das Theme kann nicht einfach von Magento 1 zum neuen Magento 2 Shop umziehen.

Es gibt bei der Migration zwei Strategien: Altes Design weiter verwenden oder ein neues Design – Redesign des Shops.

Altes Design weiter verwenden:
Leider ist es nicht möglich das "alte" Theme in Magento 2 einfach zu installieren.
In der Regel sind dafür erhebliche Anpassungen erforderlich.
Bei älteren Themes ist man mit NEU MACHEN oft besser bedient.

Ein neues Design – Redesign des Shops:
Meist wird die Portierung für einen optischen Relaunch genutzt. Magento 2 oder auch Shopware werden neu installiert und alle notwendigen Konfigurationen werden neu angelegt.
Das Design des "alten" Shops ist in der Regel schon in die Jahre gekommen. Es ist also ein guter Zeitpunkt für ein neues Design. Dieses wird vom Designer neu gestaltet und unsere Frontententwickler erstellen aus dem Design ein Theme. Der Aufwand ist naturgemäß wesentlich höher. Dafür können Learnings aus der Vergangenheit einfließen. Vorteile des Redesigns: ein altes Design ist oft über die Jahre gewachsen und kann von Altlasten befreit werden.

Was passiert mit meinen Daten?

Ihre Daten (Bestellungen, Artikel, Kunden,…) können weitgehend nach Magento 2 oder auch Shopware portiert werden. Je mehr individuelle Anpassungen vorgenommen wurden, desto aufwendiger wird natürlich die Portierung. Die Daten eines Standardshops sind mit den jeweiligen Migrationstools sehr einfach nach Shopware oder Magento 2 zu übersiedeln. Die Betonung liegt aber auf Standardshop. Bei sehr individuell angepassten Shops kann das durchaus zu einem mittleren Projekt werden.

Magento 1 weiter betreiben:

Magento 1 Support "Do it yourself"

Nach dem "End of Life" von Magento 1 benötigt man ein permanentes Monitoring auf Sicherheitslücken und Hackerangriffe. Diese Arbeiten erfordern hohe Anstrengungen und sind deswegen mit hohen Kosten und Aufwänden verbunden. Aus diesem Grund wird dieser Service nicht von uns angeboten. Es gibt aber Alternativen:

Magento 1 Support Mage-one.com

(kostenpflichtig)

Mage-one.com übernimmt den Support und die Haftung für Magento 1 über den "End of Life" hinaus. Sie erhalten eine Fristverlängerung bis zum Umstieg auf Magento 2 oder ein alternatives System. Erfahrene Magento-Freelancer stehen hinter Mage-one. Es wird aktiv nach Sicherheitslücken gesucht und diese werden dann in Form von Sicherheitsupdates beseitigt. Der Support ist kostenpflichtig und die Kosten richten sich nach dem Shop-Umsatz (siehe Mage-One-Preisliste). Das Support-Paket ist für die lizenzfreie Magento 1 Community Edition verfügbar. Betreiben Sie eine Magento 1 Enterprise Edition können Sie den Support trotzdem buchen, da die EE den kompletten Code der CE enthält. Für die Security der Enterprise-Module müssten Sie aber selbst Sorge tragen.

Magento 1 Support OpenMage.org

(kostenlos)

In dieser lizenzfreien Variante stellt ein Zusammenschluss von Entwicklern mit Magento LTS eine Long-Term-Support-Version von Magento 1 zur Verfügung. Im OpenMage-Projekt auf Github werden rückwärtskompatibel inoffizielle Bug-Fixes, Sicherheitsupdates und Performance-Verbesserungen veröffentlicht. Im Gegensatz zur kostenpflichtigen Variante von Mage-One erfolgt keine durch Belohnungen intensivierte Suche nach Sicherheitslücken.

Ihr Ansprechpartner für Onlineshops

Günter Weixlbauer ist unser Spezialist in Sachen Onlineshops. Themen wie Shop Updates, Portierungen und Redesign des Shops gehören bei uns zum Agenturalltag. 

Wir stehen für ein kostenloses und unverbindliches Gespräch gerne zur Verfügung.

Anfrage senden