Skip to main content

Kolibri – nach Pinguinen und Pandabären das neue Tier im Google-Zoo

Angebot anfordern

Persönliche Daten
Unverbindliches Angebot für...
Zusatzinfos / Wünsche

Mit dem Absenden dieses Formulars gebe ich mein Einverständnis, dass die oben genannten personenbezogenen Daten zur Bearbeitung meiner Kontaktanfrage gespeichert werden. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Mit einem Stern (*) markierte Felder müssen ausgefüllt werden!

Kolibri – nach Pinguinen und Pandabären das neue Tier im Google-Zoo

Hummingbird-Update 2013: Ein Vögelchen, welches nun die Töne für das weltweite Internet-Marketing vorgibt. Die neue Generation des Google-Such-Algorithmus betrifft 91% aller Suchergebnisse.

Revolutionäre Veränderungen

Passend zum 15. Jubiläum der Google-Suche gibt Google das neue Hummingbird-Update bekannt. Der gänzlich überarbeitete Such-Algorithmus beeinflusst fast alle Suchergebnisse weltweit. Pinguin- und Panda-Update waren eher kleinere Erneuerungen. Der Kolibri hingegen bildet nun die Grundlage für die gesamte Google-Suche. Solch bedeutsame Änderung gab es seit mehr als zehn Jahren nicht mehr. Die SEO-Szene steht damit vor einem gewaltigen Umbruch.

Derzeit ist der neue Algorithmus nur in der englischen Version verfügbar. Wann die Überarbeitung auch den deutschen Raum erreicht, ist noch unklar.

Auswirkungen durch Google Hummingbird

Ziel von Hummingbird – Die Suchergebnisse sollen in Zukunft noch präziser und schneller aufgelistet werden. Dazu analysiert der neue Algorithmus einzelne Wörter der Suchanfrage auf Zusammenhänge. Die Suchmaschine versucht vermehrt aus der Sicht der User zu denken und die Suchanfragen noch besser zu interpretieren.

Dazu ein Beispiel von Google: Eine Suche nach „pay your bills through citizens bank and trust bank“ brachte vor dem Algorithmus-Update als Ergebnis die Startseite der Citizens Bank. Nach der Einführung von Hummingbird liefert diese Suchanfrage nun das Ergebnis der entsprechenden Informations-Seite der Citizens Bank.

Durch Google Hummingbird müssen die Inhalte noch stärker an die Zielpersonen angepasst werden. Verhalten sowie Interessen sind genauestens zu analysieren. Klassische Verkaufspsychologie ist somit ein wesentlicher Teil des Suchmaschinen-Marketings.

Auch Long-Tail-Keywords spielen künftig eine große Rolle für die SEO-Welt. Online-Texte sollen durch ganze Keyword-Phrasen und nicht durch einzelne Keywords optimiert werden. Laut Google sind bis zu 40% aller Suchanfragen sogenannte Long-Tail-Keywords. Dieses Potential soll durch den Kolibri jetzt besser genutzt werden.

Bedeutsame Änderungen - Knowledge Graph

Das Hummingbird-Update peppt diese bestehende Technologie auf. Die Neuheit – Der Knowledge Graph kann nun auch Objekte miteinander vergleichen. Google nennt dazu Beispiele wie „earth vs moon“ oder „butter vs olive oil“. Die Vergleichsdaten werden von Google automatisch erstellt und nebeneinander aufgelistet.

Verbesserte Sprachsuche

Der neue Algorithmus sorgt für Aufschwung bei der Suche mittels Sprachsteuerung. Der gesamte gesprochene Satz des Users wird noch exakter analysiert. Das führt zu relevanteren und zielgenaueren Suchergebnissen. Google berücksichtigt dabei auch relative Bezüge. Vergangene Anfragen werden beachtet und somit bessere Ergebnisse erzielt. Beispielsweise kann bei einer Sprachanfrage „Eifelturm“ danach die Frage „Wie hoch ist er?“ gestellt werden.